Aktuelle Informationen

Sehr geehrte Kunden, bitte beachten Sie, dass keine Kartenzahlung möglich ist. Gruß vom Team Reinkemeier


Kundenbewertungen

vor 2 Monaten
Gestern unsere vier Legehennen gekauft.Die Hühner sind gesund und ruhig gute Pflege von diesen Hof.Sehr nettes Personal freundliche Beratung und Betreuung.Ein toller sauberer Hof können wir nur empfehlen volle Punktzahl von uns ,vielen Dank für alles👍LG aus Eschenburg /Hirzenhain
- Sturmwind E
vor einem Monat
Tolles Familienunternehmen, nette Menschen und vor allem super Qualität!
- Sebastian S
vor 4 Monaten
Wir waren heute das erste mal dort und kommen definitv wieder. Sehr gepflegte Anlage und super nettes Personal.
- Susanne N

Der Geflügelhof Reinkemeier

ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb und wurde 1960 von Hubert und Maria Reinkemeier erbaut. Der Geflügelhof ist spezialisiert auf Junghennenaufzucht. Seit März 2000 ist der Betrieb an Iris Reinkemeier-Kraus (Dipl.-Ing. agr.) und Tobias Kraus übergeben worden, die weiterhin auf eine intensive Mithilfe ihrer Eltern bzw. Schwiegereltern zählen konnten. Zusätzlich hat der Betrieb noch drei Vollzeit und drei Teilzeitkräfte. Es werden ca. 100.000 legereife Junghennen pro Jahr aufgezogen.
Die Küken werden mit dem ersten Lebenstag zugekauft und bleiben bis zu einem Alter von 18 bis 20 Wochen auf dem Betrieb. Sie werden in Bodenhaltung mit Kotgrube und Reutern gehalten. 1/5 der Junghennen werden direkt ab Hof verkauft. Größere Stückzahlen werden ausschließlich persönlich mit dem betriebseigenen LKW bundesweit ausgeliefert.
Außerdem werden 2000 braune und weiße Legehennen in konventioneller Bodenhaltung mit Kotgrube gehalten und alle Eier direkt ab Hof vermarktet.
Der Betrieb bewirtschaftet ca. 30 ha Ackerland.
Bei den Junghennen auf dem Geflügelhof Reinkemeier handelt es sich um die Herkünfte  ISA braun und schwarz sowie Dekalb weiß.
Die Küken werden im Alter von einem Tag eingestallt und fressen in der ersten Lebenswoche aus Futterschalen. Danach erhalten die Tiere ihr Futter sowie das Wasser zur beliebigen Aufnahme über automatische Fütterungs- und Tränkenanlagen. Die Junghennen lernen sowohl Rund- als auch Nippeltränken kennen und werden in einem Tageslichtstall mit Kotgrube und erhöhten Sitzstangen gehalten. Sie erlernen das Fliegen und finden sich dadurch in den zukünftigen Legehennenställen, die entweder mit einer Kotgrube oder einer Voliere ausgestattet sind, gut zurecht.
Die Junghennen werden
zudem an die Aufnahme von ganzen Getreidekörnern gewöhnt.
Zusätzlich zum Standardimpfprogramm erhalten alle Tiere 14 Tage vor Auslieferung eine aufwendige Nadelimpfung gegen
  • Mykoplasma gallisepticum
  • Coryza contagiosa gallinarum (ansteckender Geflügelschnupfen)
  • Infektiöse Bronchitis / Newcastle Disease / Egg-Drop-Sydrom/ Aviäre Rhinotracheitis
(Eine Nachimpfung von ND nach 3 Monaten ist dadurch nicht mehr erforderlich!)
Weitere inaktivierte Impfungen auf Wunsch gegen:
  • Coli
  • Pocken
  • Salmonellen inakt.
  • und andere
Wenn das Huhn nun verkauft wird, hat es die besten Voraussetzungen für eine hohe Legeleistung und ein weiteres gesundes Leben.  

Kontakt

Kontakt

Jetzt anrufen
  • 06422 1716

Adresse

Route anzeigen
27
Sindersfelder Straße
35274 Kirchhain
Deutschland

Öffnungszeiten

Mo:08:00–13:00 Uhr, 14:00–18:00 Uhr
Di:Geschlossen
Mi:08:00–13:00 Uhr, 14:00–18:00 Uhr
Do:08:00–13:00 Uhr, 14:00–18:00 Uhr
Fr:08:00–13:00 Uhr, 14:00–18:00 Uhr
Sa:08:00–13:00 Uhr
So:Geschlossen
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.